Stadtnachricht

Ausschreibung des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR)


Ausschreibung des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum (ELR) für 2025 gestartet

Mit der Veröffentlichung der Programmausschreibung zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) für das Jahr 2025 läuft die neue Förderperiode offiziell an. Mit dem Förderprogramm unterstützt das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz die strukturelle Entwicklung ländlich geprägter Kommunen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren liegt der Schwerpunkt des Förderprogramms weiterhin auf dem Bereich „Innenentwicklung/Wohnen“.

Im Fokus stehen hier folgende Punkte:

  • Umnutzungen leerstehender Gebäude
  • Aufstockungen von Bestandsgebäuden
  •  umfassende Modernisierungen
  •  innerörtliche Nachverdichtungen

Gefördert werden Projekte in den Ortskernen sowie den Siedlungsflächen aus den 60er Jahren und aus den 70er-Jahren, sofern diese direkt an die Ortskerne oder die Siedlungsflächen der 60er-Jahre angrenzen.

Projekte, die eine Umnutzung von bestehender Bausubstanz zu Wohnraum, Modernisierung von Wohnraum oder innerörtliche Lückenschlüsse beinhalten, haben gute Chancen auf eine Förderung. Insbesondere die Reaktivierung ungenutzter Bausubstanz im Ortskern zu zeitgemäßem Wohnraum oder Wohnbaumaßnahmen, die die Ortsmitte beleben, haben sehr gute Förderaussichten.

Aber auch die Versorgung der lokalen Bevölkerung mit Waren und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs, also die Grundversorgung, steht im Fokus des ELR. Im Bereich „Arbeiten“ kann die Verlagerung von Gewerbebetrieben aus Ortskernen in Gewerbegebiete sowie die Neuansiedlung oder die Erweiterung von bestehenden Betrieben gefördert werden.

Als Voraussetzung für eine Aufnahme in das Projektjahr 2025 gilt: „Jedes aufgenommene (geförderte) Projekt ist im Jahr der Aufnahme zu beginnen. Es können daher nur Projekte aufgenommen werden, deren bauliche Umsetzung 2025 beginnt!“

Einen Förderzuschlag von fünf Prozent gibt es für Projekte mit überwiegend ressourcenschonenden, CO2-bindenden Baustoffen (z.B. Holz).

Anträge für Projekte in Neubulach können von Privatpersonen, Unternehmen und Vereinen gestellt werden. Diese müssen bis 31.08.2024 über die Stadtverwaltung Neubulach eingereicht werden. Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz entscheidet im Frühjahr 2025 über die Aufnahme in das ELR.

Fragen zum ELR beantworten Ihnen für die Stadt Neubulach, Leonie Scheibe, unter der Telefonnummer 07053 9695-64 bzw. per E-Mail an scheibe(at)neubulach.de sowie Mara Müssle, ELR-Beauftragte des Landkreises Calw, unter der Telefonnummer 07051 160-280 bzw. per E-Mail an Mara.Muessle(at)kreis-calw.de. Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.kreis-calw.de/elr zu finden.

^
Download
Nach oben