Stadtnachricht

Bundestagswahl am 26. September 2021
Wahlhelfer/innen gesucht


Am Sonntag, den 26. September 2021 findet die Bundestagswahl statt.

Eine Demokratie lebt von der aktiven Teilnahme ihrer Bürgerinnen und Bürger am politischen Geschehen. Wahlen sind die Lebensgrundlage unserer Demokratie.

Die Abwicklung einer Wahl ist jedoch nur mit einer Vielzahl ehrenamtlicher Kräfte möglich - in Neubulach werden je nach Wahl zwischen 50 und 60 Helferinnen und Helfer benötigt. Etliche Personen melden sich freiwillig, einige sind bereits schon seit vielen Jahren dabei.

Wenn auch Sie einmal einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen wollen: wie wäre es mit einer Mitarbeit in einem Wahlvorstand? Es erwartet Sie eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit zum Wohle der Allgemeinheit.

Erfahren Sie mehr auf dieser Seite:

https://im.baden-wuerttemberg.de/de/land-kommunen/lebendige-demokratie/wahlen/bundestagswahl/

Wer kann überhaupt ein Wahlehrenamt übernehmen?

Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer können alle sein, die auch wählen dürfen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich: die Wahlvorstände sind so zusammengesetzt, dass sich in jedem Wahlvorstand erfahrene Personen befinden.

Was habe ich zu tun?

Über die Einzelheiten des Wahlablaufs informieren wir alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer rechtzeitig vor der Wahl.

Hier aber schon einmal das Wichtigste in Kürze:

Ein Wahlvorstand besteht aus 6 bis 8 Mitglieder - je nach Größe des Wahlbezirks. Er ist für den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl im Wahllokal verantwortlich. Die Wahlvorsteherin bzw. der Wahlvorsteher leitet die Tätigkeit des Wahlvorstandes und verteilt die einzelnen Arbeiten auf die Mitglieder. Dazu gehören beispielsweise die Ausgabe der Stimmzettel, die Prüfung der Wahlberechtigung anhand des Wählerverzeichnisses und die Eintragung der Stimmabgabevermerke. Nach Schließung der Wahllokale sind Sie an der Auszählung der Stimmzettel beteiligt. Zu guter Letzt unterschreiben Sie die Wahlniederschrift und helfen bei den Aufräumarbeiten mit.

Wie lange muss ich „arbeiten“?

Am Wahltag sind die Wahllokale von 8 bis 18 Uhr für die Wählerinnen und Wähler geöffnet. Allerdings trifft sich die Frühschicht des Wahlvorstandes schon um 7:30 Uhr, um noch vorbereitende Arbeiten im Wahllokal zu erledigen. Sie müssen aber nicht den ganzen Tag im Wahllokal sitzen. Das Team ist groß genug, um sich mittags ablösen zu können. Erst ab 18 Uhr sind dann wieder alle zur Auszählung der Stimmzettel im Einsatz. Das kann je nach Wahl und Abstimmung zwei bis vier Stunden dauern.

Was „verdiene“ ich?

Für Ihr Ehrenamt erhalten Sie eine kleine Aufwandsentschädigung, das sogenannte Erfrischungsgeld: Sie erhalten für Ihren Einsatz am Wahltag einen Betrag in Höhe von 45,- Euro. Das Geld erhalten Sie in den Tagen nach der Wahl auf Ihr Konto überwiesen.

Sollten wir nun Ihr Interesse an der ehrenamtlichen Tätigkeit als Wahlhelferin bzw. Wahlhelfer geweckt haben, dürfen Sie sich an die Stadtverwaltung Neubulach, Sabine Bittmann, bittmann@neubulach.de wenden.

Nach oben