Stadt Neubulach (Druckversion)

Asthma-Heilstollen

Durchatmen und wohlfühlen im Heilstollen Neubulach

Befreit durchatmen, Wohlbefinden spüren, Gesundheit stärken, Linderung erfahren - Ihre Atemwege können aufatmen.

Besonders reine Luft, ohne äußere Einflüsse, sorgt für ein einzigartiges Mikroklima tief unter der Erde. Keine Schadstoffe, kein Schwebestaub, keine Keime oder Allergene wie Pollen oder Pilzsporen.

Auf völlig natürliche Weise wird alle 15 Minuten die Luft im Heilstollen komplett ausgetauscht, das Gestein als großer natürlicher Filter befeuchtet und reinigt die eindringende Luft. Nahezu völlige Staubfreiheit in hoher Luftfeuchtigkeit bei gleichzeitig niedriger Temperatur schafft günstige Verhältnisse, die gerade bei Atemwegserkrankungen Linderung der Beschwerden bringen.

Kindertherapie
Kindertherapie
Asthma-Heilstollen
Asthma-Heilstollen

Im lang gezogenen Stollen des mittelalterlichen Silberbergwerkes "Hella-Glück" befindet sich seit 1972 die Therapiestation zur Behandlung von Atemwegserkrankungen. Die therapeutische Wirkung des Untertageklimas wurde durch wissenschaftliche Untersuchungen des Deutschen Wetterdienstes sowie durch eine Medizinstudie der Universitätskinderklinik in Ulm nachgewiesen. Neben dem Prädikat "Heilklimatischer Kurort" hat Neubulach auch das Prädikat "Ort mit Heilstollenkurbetrieb" verliehen bekommen.

Auch eine Kur in Neubulach ist möglich und umfasst die kurärztliche Versorgung, Atemschulungen, Massagen, Krankengymnastik, Ergotherapie, Bewegungs- und Ernährungstraining sowie weitere physikalische und medizinische Gerätetherapien.

Deutscher Heilstollenverband

Die Seiten des deutschen Heilstollenverbandes bieten Ihnen alle wichtigen Informationen über die Heilstollen-Therapie, auch Klim- oder Späleotherapie genannt. Zum deutschen Heilstollenverband zählen zehn Therapiezentren in ganz Deutschland. Auf diesen Seiten bekommen Sie genauere Informationen.

Mehr Informationen

Preise, Öffnungszeiten und Erfahrungsberichte finden Sie hier.

Physikalische Wirkung des Mikro-Klimas

Seeklima, Hochgebirgsklima und das Höhlenklima sind auf unterschiedliche Weise wirksam, da sie unter den Bedingungen der Allergenarmut und durch das Fehlen der Hausstaubmilbe eine hohe Luftreinheit schaffen. Durch die Medizin-Meteorologische Abteilung des Deutschen Wetterdienstes erfolgen regelmäßige Klimauntersuchungen. Schon lange hat man erkannt, dass bioklimatische Wirkgrößen, insbesondere das Wetter, für die Gesundheit förderliche oder hemmende Einflüsse hat. Das Wetter übertage ist bestimmt durch Windrichtung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck. Leichte, gleichmäßige Windbewegungen bei konstanter Temperatur mit hoher Luftfeuchtigkeit unter Vermeidung von plötzlichen Luftdruckwechseln sind für die Atemwege günstig. Die Höhlenforschung (Speläologie) hat herausgestellt, dass das Wetter untertage diesen idealen bioklimatischen Bedingungen für die Atmung entspricht. In der Neubulacher Therapiestation findet sich eine hohe Luftreinheit. Belastende Stäube, Allergene und Keime konnten nicht nachgewiesen werden, da die Luft an den Felswänden und in der Erdüberdeckung von belastenden Stoffen ausgefiltert wird. Die niedrige Temperatur bei gleichzeitig hoher Luftfeuchtigkeit sorgt dafür, dass eine gleichmäßige minimale Luftströmung tagwärts besteht, so dass etwa eingebrachte Stoffe von einem Nebeltröpfchen umschlossen und wieder zum Stollenausgang zurück befördert werden. Zudem sorgt die niedrige Temperatur dafür, dass sich Krankeitserreger nicht vermehren und eliminiert werden.

Natürlich wirkendes Kur- und Heilmittel

Bedingt durch die Allergenarmut und das Fehlen anderer belastender Luftschadstoffe hat die fein gefilterte Luft im Therapiestollen eine entzündungshemmende Wirkung auf die Atemwege. Auch können die Abwehrkräfte in den Bronchien durch Aktivierung der Flimmerhärchen gestärkt werden. Durch die feuchte Luft wird zähflüssiger Schleim verdünnt und kann leichter abgehustet werden. Die Steigerung des Sekretflusses von innen nach außen erhöht die Selbstreinigungsaktivität der Bronchien und insgesamt zu einer tieferen Atmung.

Insbesondere Patienten mit zusätzlichen Störungen im Bereich von Nase und Nebenhöhlen und Atemwegskatarrhen können rasch Linderung untertage verspüren. Als besondere Anwendungsgebiete gelten daher die chronische Bronchitis sowie Asthma bronchiale (COPD), der allergische Heuschnupfen und die Neurodermitis.

Der gesundheitsfördernde Effekt besteht hauptsächlich in der Minderung der bronchialen Überempfindlichkeitsreaktion und durch Anregen von Selbstreinigungskräften der Atemwege. Zusätzlich förderlich ist die beruhigende und entspannende Atmosphäre des Therapiestollens.

In medizinwissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen, dass sich die Lungenfunktion und die Atemsituation schon während und nach der Therapie deutlich verbessern. Erfreulich ist, dass insbesondere bei chronisch Kranken häufig die Cortisongaben deutlich gesenkt werden können.

Gutachten

Durch ein medizin- balneologisches Gutachten des Instituts für angewandte Physiologie und Balneologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und durch eine Reihe anderer medizin-wissenschaftlicher und bioklimatischer Untersuchungen wurde die positive Wirkung des Untertage-Klimas auf erkrankte und geschwächte Atemwege nachgewiesen. Neuere wissenschaftliche Studien und Forschungsprojekte zur Qualitätssicherung der Speläotherapie sind dokumentiert.

Deutscher Wetterdienst
Geschäftsfeld Medizin- Meterologie: (Dr. Eckart Schultz, Christiane Huber) Klimatische und lufthygienische Qualitätsstandards für Spelöothera- pieeinrichtungen - Zwischenbericht über Forschungs- und Entwicklungsvorhaben u.a. im Hella-Glückstollen in Neubulach.Freiburg. März 2003

Universität Ulm
Medizinische Fakultät (Prof. Dr. W. Gaus, PD Dr. Josef Högel, Susanne Gerstner) Kontrollierte. randomisierte Multitzenterstudie zum Nachweis der Wirksamkeit der Speläotherapie bei Kindern zwischen 4 und 10 Jahren mit Asthma bronchiale Biometrischer Auswertungsbericht Ulm, 2. Juli 2003

Zusammenfassung Studien
Eines Zusammenfassung beider Studien finden Sie in der Broschüre "Gesundheit aus dem Schoß der Erde" -Heilstollentherapie in Deutschland. Herausgegeben vom Deutschen Heilstollenverband e.V.

Ansprechpartner der Teinachtal-Touristik

Teinachtal-Touristik Neubulach
Marktplatz 3
75387 Neubulach
Tel.: 0049 (0) 7053 9695-10

http://www.neubulach.de/index.php?id=140